Musiktherapie soll dementen Senioren helfen

Dieter Neuhäuser und Albrecht von Blanckenburg musizieren im Marienstift, Barsinghausen

Alzheimer Gesellschaft Hannover unterstützt neues Angebot mit monatlichen Konzertnachmittagen im Marienstift

Von Frank Hermann – Beitrag in der HAZ vom 19.09.2019

Barsinghausen. Für die Senioren aus dem Marienstift hat jetzt ein neues Therapieprojekt mit monatlichen Gastspielen verschiedener Musiker begonnen. Dabei richtet sich dieses Angebot nach Angaben von Musiktherapeut Albrecht von Blanckenburg in erster Linie an ältere Menschen mit Demenz. Zu Beginn der neuen Reihe hat der Projektleiter jetzt gemeinsam mit Flötist Dieter Neuhäuser mehrere Lieder angestimmt – und das Publikum zum Mitsingen eingeladen.

„Musik als stark emotionales Mittel weckt bei älteren und dementen Menschen viele Erinnerungen an frühere Zeiten“, sagt von Blanckenburg. Darum habe er bei der Alzheimer Gesellschaft Hannover dieses Therapieprojekt für das Marienstift beantragt. Mit Erfolg: „Auf diese Weise unterstützen wir Demenzkranke und deren Angehörige“, betont Theresia Urbons, erste Vorsitzende der Alzheimer Gesellschaft.

Dieter Neuhäuser spielt auf der Querflöte zum Auftakt der neuen Musiktherapie-Reihe im Marienstift. Frank Hermann

Jeden Monat kommen Musiker zum gemeinsamen Musizieren in das Marienstift. Zum Programm gehören bekannte Volkslieder und Schlager ebenso wie neue Stücke. Außerdem lernen die Senioren unterschiedliche Instrumente kennen – zum Teil auch aus anderen Kulturkreisen. So steht beim nächsten Gastspiel am 4. Oktober zum Beispiel die arabische Musik im Mittelpunkt: Obay Safar und Eyaz Semdin spielen unter anderem auf der Saz-Langhals- und der Oud-Kurzhalslaute.

Beim Gastspiel von Georgios Kesmirtis am 1. November erklingt griechische Musik mit Bouzuki und Geige, während Karin Schumacher (Gitarre) und Edith Zgrzebski am Nikolaustag, 6. Dezember, weihnachtliche Musik aus Deutschland spielen. Ziel eines jeden Auftritts sei es, Freude und Spaß an der Musik zu vermitteln. Das Publikum dürfe zu den Liedern singen und tanzen – und damit eigene Fähigkeiten eventuell neu entdecken.

„Die Musik ist auf jeden Fall immer sehr anregend für die Senioren und hilft auf ganz vielfältige Weise. Unser Projekt soll dazu beitragen, die Menschen emotional, geistig und physisch zu mobilisieren“, erläutert von Blanckenburg. Dank der Gastspiele unterschiedlicher Musiker entstehe jeden Monat ein neuer Reiz, der bei den Senioren zu vielfältigen neuen Erfahrungen führe.

Beim ersten Konzertnachmittag der neuen Reihe hat der Projektleiter gemeinsam mit Dieter Neuhäuser musiziert, der auf seiner Querflöte mehrere klassische Stücke anstimmte. Bereits seit einigen Jahren tritt Neuhäuser regelmäßig vor Senioren auf. „Bei bekannten Melodien summen auch Menschen mit Demenz sofort mit oder singen ganze Strophen aus dem Gedächtnis. Eine tolle Sache“, sagt der Musiker. Das Musikprojekt im Marienstift ist zunächst auf die Dauer von einem Jahr ausgelegt.

Dies ist ein Projekt der Aktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ des NDR

Quellenangabe: Barsinghausen/Wennigsen vom 19.09.2019, Seite 2

Aktiv-Gruppe

Minigolf spielen“

Seit über zwei Jahren besteht unsere Aktivgruppe, die im Abstand von einigen Wochen gemeinsame Ausflüge für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen unternimmt.

Am 19. September haben wir uns mit insgesamt 8 Personen bei schönstem Wetter zum Minigolfspielen in Hannover getroffen.

In zwei Gruppen wurde mit großer Ausdauer der komplette Parcours durchlaufen und alle hatten ihren Spaß. Während des Spielens unterhielten sich die Teilnehmenden angeregt und alle profitierten von der lockeren Atmosphäre. Auch wenn mancher Ehrgeiz geweckt wurde, so waren am Ende die Ergebnisse zweitrangig.

Um uns anschließend mit einem leckeren Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee zu stärken, kehrten wir noch in die nahe gelegenen Gastronomie ein und konnten den Nachmittag in entspannter Runde ausklingen lassen.

Der Ausflug wurde durch Gelder aus dem Spendentopf der „Hand-in-Hand-für Norddeutschland“-Aktion des NDRs unterstützt.

Herbst-Vergnügen

Ein geselliger Nachmittag für ältere Menschen mit Gesang und Tanz

Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen sind besonders herzlich eingeladen.

26. Oktober 2019, 15.00 bis 17.00 Uhr im Don-Bosco-Haus, Göttinger Chaussee 147, Hannover-Ricklingen (barrierefrei – Einlass ab 14.30 Uhr)

Für gute Stimmung und guten Ton sorgt Paul Harwin

Eintritt: 8 EUR inkl. Kaffee und Kuchen

Für eine gute Planung benötigen wir Ihre Anmeldung bis zum 18. Okt. 2019 Tel. 0511 70020730 oder Mail: Besuchs-u.Demenzdienst.Hannover@malteser.org

Veranstalter: Malteser – Kath. Kirchengemeinde St. Augustinus – Alzheimer Gesellschaft Hannover – Caritas Forum Demenz

Für freuen uns auf Sie.

Fachtag – 6. November 2019

Fachtag – 6. November 2019

„Merkt ihr, dass ich traurig bin?“

Eine Annäherung an das Erleben demenziell veränderter Menschen.

Der Veranstaltungsflyer als .pdf Datei.

Programm:

  • 9.30 Uhr Begrüßung (Frau Kollarz und Frau Urbons)
  • 9.45 Uhr Vortrag 1 (Frau Dr. Sottong)
  • 10.30 Uhr Kaffeepause
  • 10.45 Uhr Vortrag 2 (Frau Dr. Birkholz)
  • 11.30 Uhr Vortrag 3 (Frau Gruschinski)
  • 12.15 Uhr Mittagspause
  • 13.00 Uhr Workshoprunde 1
  • 14.30 Uhr Kaffeepause
  • 15.00 Uhr Workshoprunde 2
  • 16.30 Uhr Plenum (Frau Kollarz und Frau Urbons)
  • 17.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Veranstaltungsort:
Don-Bosco-Haus
Göttinger Chaussee 147
30459 Hannover

Anmeldung

Teilnahmebeitrag: 60 Euro
(incl. Getränke und Mittagsimbiss)
Bitte geben Sie bei der Anmeldung unbedingt Ihre beiden Workshop-Wünsche an!
Die Teilnehmer*innen melden sich im Sekretariat des Malteser Hilfsdienstes e. V. vorzugsweise per Mail oder per Telefon, andernfalls auch per Post an:
– Mail: Marijana.Kljajic@malteser.org
– Tel.: 0511 / 95986 – 41 // Fax: 0511 / 95986 – 40
Anschrift: Malteser Hilfsdienst e. V.
Zu den Mergelbrüchen 4
30559 Hannover

Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie per
Mail / Post eine Rechnung mit näheren Angaben
zur Begleichung der Teilnahmegebühr. Diese gilt gleichzeitig als Anmeldebestätigung!

Anmeldeschluss: 18. Oktober 2019

Kontakt

Malteser Hilfsdienst e. V.
Besuchs- und Demenzdienste / Don-Bosco-Haus
Göttinger Chaussee 147 / 30459 Hannover
Telefon: 0151 / 14 78 33 76 oder 0170 / 928 05 44
Besuchs-u.Demenzdienst.Hannover@malteser.org
www.malteser-hannover.de

Alzheimer Gesellschaft Hannover e. V.
Osterstraße 27 / 30159 Hannover
Telefon: 0511 / 726 15 05
kontakt@alzheimergesellschaft-hannover.de
www.alzheimergesellschaft-hannover.de

Eine gemeinsame Veranstaltung von
Malteser Hilfsdienst e. V. und Alzheimer Gesellschaft Hannover e. V.

„Merkt ihr, dass ich traurig bin?“

Eine Annäherung an das Erleben demenziell veränderter Menschen Menschen mit einer Demenzerkrankung werden oft über Jahre mit zunehmenden Beeinträchtigungen und Verlusten von Fähigkeiten konfrontiert und nehmen diese zum Teil auch bewusst wahr. Hinzu kommt der Verlust von Kontakten und nahe stehenden Personen, z. B. durch Tod.
Damit auch in diesem Bereich ein empathischer und damit würdevoller Umgang gelingen kann, werden wir folgende Fragen erörtern: Wie erleben Menschen mit Demenz eigentlich diese zunehmenden Veränderungen? Empfinden sie darüber Trauer? Inwieweit nehmen sie dieses Gefühl überhaupt wahr? Woran erkennen wir Menschen mit Demenz, die Trauer empfinden und wie begegnen wir ihnen? Wie können wir sie in dieser Situation begleiten und unterstützen?
Die Teilnehmenden sollen in dieser Veranstaltung das Erleben von Menschen mit Demenz in den Mittelpunkt stellen und Handlungsmöglichkeiten für den Umgang mit diesen Gefühlen entwickeln.
Diese Veranstaltung richtet sich an alle, die beruflich, ehrenamtlich oder privat Menschen mit Demenz begleiten.

Vortrag 1 und Workshop

In Kontakt bleiben – bis zum letzten Atemzug: Frau Dr. Sottong

Vortrag 2 und Workshop

Angehörige im Kontakt mit der Trauer von Menschen mit Demenz: Frau Dr. Birkholz

Vortrag 3 und Workshop

Beziehung als Brücke zur Welt von Menschen mit Demenz: Frau Gruschinski

Referentinnen

Dr. med. Ursula Sottong MPH MSC
Ärztin, Gesundheitswissenschaftlerin, system. Beraterin,
Silviahemmet, Trainerin und Silvia Doctor, Leiterin der Malteser Fachstelle Demenz

Dr. phil. Carmen Birkholz
Dipl.–Theologin
Doktorat am Institut für Palliative Care und
OrganisationsEthik / IFF Wien zur spirituellen Sorge um
Menschen mit Demenz im Kontext von Palliative Care

Nadine Gruschinski
Dipl.-Sozialpädagogin / Geragogin und Trainerin T3

Moderation
Elfriede Kollarz, Malteser Hilfsdienst e. V.
Leitung Referat, Soziales Ehrenamt
Theresia Urbons, Alzheimer Gesellschaft Hannover e. V.

„Schwungvoll“

Wir möchten gemeinsam Möglichkeiten finden, mit der Erkrankung Demenz umzugehen, und das Leben aktiv zu gestalten.

In der Kleingruppe werden spielerische Übungen trainiert, um die Balance – und Koordinationsfähigkeit zu fördern und die Freude an Bewegungen zu stärken. Ab 15.00 Uhr bieten wir für an Demenz erkrankte Menschen aktive 45 Min. an.

Parallel dazu treffen sich ab 15.00 die begleitenden Angehörigen zum Austausch von Anregungen, um den Alltag mit den Betroffenen entspannter gestalten zu können.

Beide Gruppen treffen sich anschließend in geselliger Runde, singen, unterhalten sich und stärken sich mit einer kleinen Erfrischung.

Die Gruppe findet alle 14 Tage im Workshop im Pavillon , Lister Meile 4 statt.

Beginn ist am Mittwoch, d. 4. September 2019.

Infos und Anmeldung: in der Geschäftsstelle der Alzheimer Gesellschaft: Tel. 0511 / 215 74 65 oder per E-mail: Alzheimer-Gesellschaft-Han@t-online.de