Wir bleiben aktiv – nächster Termin: 12.11.2021

Liebe unternehmungslustigen Gruppenteilnehmer*innen und Angehörige,

am Freitag, den 12.11.2021 findet ein weiterer Besuch im WOK – World Of Kitchen Museum e.V. statt!

Es ist eine ca. einstündige Führung mit max. 10 Personen vorgesehen und die Mehrheit der Teilnehmenden entscheidet, ob sie in alte Zeiten „abtauchen“ möchten und erfahren, wie sich die Möblierung und Ausstattung von Küchen vom Mittelalter bis in die 70er Jahre entwickelt haben (Führung A) oder ob sie (noch mal) unterschiedliche Küchen aus aller Welt kennenlernen, z. B. eine russische Datschen-Küche, eine englische Cottage-Küche oder einen maurischen Tee-Palast (Führung B).

Für den Eintritt sind vor Ort anteilig 3 Euro pro Paar zu bezahlen, den Rest übernimmt die Alzheimer Gesellschaft Hannover e. V..

Diese Unternehmung wird außerdem wieder unterstützt durch die Aktion „Hand-in-Hand für Norddeutschland“ des NDRs.

Anschließend können Eindrücke und andere Themen bei geselligem Kaffeetrinken vor Ort im benachbarten Café ausgetauscht werden. Es ist ein Pauschalpaket für 7,50 Euro pro Person vorgesehen, darin enthalten sind zwei Stücke Kuchen und Kaffee bzw. Tee „satt“. Diese Kosten sind bitte selbst zu übernehmen.

Die Unternehmung incl. Kaffee und Kuchen kostet pro Paar also insgesamt 18 Euro!

Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Geschäftsstelle unter 0511 / 215 74 65 oder unter u.moes@alzheimergesellschaft-hannover.de. Interessierte melden sich bitte bis spätestens zum 4.11.2021 an.

Außerdem bitten wir darum, Folgendes zu beachten:

  • Wer Anzeichen einer möglichen Corona-Infektion hat oder Kontakt zu nachweislich Infizierten hatte, bleibt bitte zuhause.
  • Wer nicht geimpft oder genesen ist, kann leider nicht mitkommen (es gilt dort die 2G-Regel!), Nachweise sind bitte mitzubringen!
  • Bitte einen Mund- und Nasenschutz mitbringen!

Herzliche Grüße, Alexandra Huth und Ulrike Moes

Wir bleiben aktiv

Besuch im Küchenmuseum

Am Freitag, den 15.10.2021 haben Frau Huth und Frau Moes die Gruppe „Wir bleiben aktiv“ in das Küchenmuseum im Stadtteil List in Hannover begleitet.

Insgesamt 14 Teilnehmende haben bei guter Laune zunächst an einer gut einstündigen Führung durch unterschiedliche Küchen aus aller Welt teilgenommen. Die fröhliche Gästebetreuerin hat den Besucher`*innen u. a. die Besonderheiten einer russischen Datschen-Küche und einer englischen Cottage-Küche mit ihren besonderen Teekannen näher gebracht. Viel Spass hatte die Gruppe beim Erörtern verschiedenen Nutzungsformen eines italienischen Nudelholzes und hörte die besondere Geschichte einer Hüttenküche. Im maurischen Tee-Palast konnten sich alle bei einem Glas Tee stärken, bevor die Gruppe ein festlich gedecktes, argentinisches Esszimmer zu sehen bekam. Am Ende der Führung bewunderten alle noch die kleinen, liebevoll gestalteten Küchenmodelle und die riesige Sammlung Kochbücher.

Im Anschluss an die Führung konnten die Eindrücke und andere Themen bei geselligem Kaffeetrinken und leckerem Kuchen im benachbarten Café ausgetauscht werden, bevor die Gruppe den Nachmittag bei guter Stimmung ausklingen ließ.

Diese Unternehmung wurde wieder unterstützt durch die Aktion „Hand-in-Hand für Norddeutschland“ des NDR’s.

Foto ist leider etwas unscharf, trotzdem, die Gruppe hatte an dem Nachmittag viel Freude und gute Unterhaltung.

„Wir bleiben aktiv“ Rückblick

Erlebniszoo Hannover“

Am Vormittag des 22. September haben sich insgesamt 21 Personen bei recht gutem Wetter getroffen, um den Erlebniszoo Hannover zu erkunden.

Die Gruppe, die von Frau Moes und der ehrenamtlichen Helferin Frau Kuring begleitet wurde, konnte dabei Tiere aus aller Welt bestaunen. Manche Teilnehmenden zogen es vor, zwischendurch eigene Wege zu gehen oder mal eine Pause einzulegen, andere blieben zusammen und unterhielten sich angeregt. Nach längerer Gehstrecke war die Bootstour im Sambesi-Bereich eine gute Möglichkeit, sich auszuruhen und vielen verschiedenen Tieren recht nah zu kommen.

Mittags stärkte sich die Gruppe mit einem gemeinsamen Essen in der ortsansässigen Gastronomie. Dabei wurden Eindrücke ausgetauscht und Gespräche vertieft.

Nach dem Essen verabschiedeten sich manche Teilnehmenden bereits, andere erkundeten noch weitere Teile des Zoos. Das Wetter zeigte sich inzwischen von seiner besten Seite und die übrigen Teilnehmenden hatten jede Menge Spaß bei der unterhaltsamen Show der Robben und ließen den Ausflug erst am späteren Nachmittag ausklingen.

Der Ausflug wurde durch Gelder aus dem Spendentopf der „Hand-in-Hand-für Norddeutschland“-Aktion des NDRs unterstützt.

Die nächste Aktion ist geplant und soll am 15. Oktober 2021 stattfinden.