Ab September sind Gruppenangebote möglich

Alle unsere Gruppenangebote und Treffen fallen bis Ende August 2020 aus.

Ab September können wieder Treffen stattfinden. Eventuell nehmen Sie Kontakt mit Ihrer Gruppenleitung auf oder fragen in unserer Geschäftsstelle nach näheren Einzelheiten.

Die Geschäftsstelle ist weiterhin, aber nicht täglich besetzt, Sie können mit uns per Telefon oder über Mails Kontakt aufnehmen.

Geschäftsstelle: Tel. 0511 215 74 65 Di. 10-12 Uhr und Do. 16-19 Uhr

Mail: alzheimer-gesellschaft-han@t-online.de

„Schwungvoll“

Wir möchten gemeinsam Möglichkeiten finden, mit der Erkrankung Demenz umzugehen, und das Leben aktiv zu gestalten.

In der Kleingruppe werden spielerische Übungen trainiert, um die Balance – und Koordinationsfähigkeit zu fördern und die Freude an Bewegungen zu stärken. Ab 15.00 Uhr bieten wir für an Demenz erkrankte Menschen aktive 45 Min. an.

Parallel dazu treffen sich ab 15.00 die begleitenden Angehörigen zum Austausch von Anregungen, um den Alltag mit den Betroffenen entspannter gestalten zu können.

Beide Gruppen treffen sich anschließend in geselliger Runde, singen, unterhalten sich und stärken sich mit einer kleinen Erfrischung.

Die Gruppe findet alle 14 Tage im Workshop im Pavillon , Lister Meile 4 statt.

Infos und Anmeldung: in der Geschäftsstelle der Alzheimer Gesellschaft: Tel. 0511 / 215 74 65 oder per E-mail: Alzheimer-Gesellschaft-Han@t-online.de

Welt des Vergessens

Demenz-Ratgeber für Betroffene und Angehörige in Hannover und der Region

Ziel dieses Ratgebers ist es, umfassend und kompakt über das Thema „Demenz“ zu informieren. Er geht u.a. auf Symptome, Diagnose und Behandlung ein, informiert über den richtigen Umgang mit Demenzkranken und stellt insbesondere die in der Region vorhandenen Möglichkeiten für Hilfe, Beratung und Unterstützung vor.

Den Ratgeber erhalten Sie kostenlos in unserer Geschäftsstelle, Osterstr. 27, 30159 Hannover: Dienstag: 10 – 12 Uhr und Donnerstag: 16 – 19 Uhr

Farbenfroh

Farbenfroh

Für Betroffene und ihre Angehörigen

 

Ziele:

  • Gemeinsam Neues erleben, als neue Möglichkeit der Begegnung mit Angehörigen
  • Eigene Kreativität und Ausdrucksmöglichkeiten erleben ohne Leistungsdruck
  • Soziale Teilhabemöglichkeiten eröffnen

Warum ?

  • Beim Gestalten mit künstlerischen Materialien treten kognitive Defizite in den Hintergrund
  • Die Freude am Tun und der Ausdruck von Emotionen
  • geben Auftrieb
  • Künstlerisches Gestalten ist erlebnisorientiert
  • Eigener Ausdruck und Kommunikation werden erleichtert, auch wenn die Worte fehlen
  • Wertschätzung erfahren in der Kleingruppe

Weiterlesen